Montag, 1. August 2016

[Lesestatus] "Still Missing" von Chevy Stevens und "Ich weiss, du bist hier" von Laura Brodie


Hallo meine Lieben ♥

Ich möchte euch gern an meinen Lesefortschritten teilhaben lassen. Auf meiner Facebook-Seite mache ich das schon ein Weilchen und mir macht das immer viel Spaß.

Letzten Dienstag habe ich erzählt, dass ich "Still Missing - Kein Entkommen" von Chevy Stevens lese. Dieses Buch habe ich mittlerweile abgebrochen.


Warum habe ich das Buch abgebrochen?
Es ist nicht schlecht. Ganz im Gegenteil. Es ist spannend und wirklich ein guter Thriller.
In diesem speziellen Fall ist es eine ganz persönliche Sache, warum ich das Buch abgebrochen habe. Das hat nichts mit dem Schreibstil oder der Geschichte von Chevy Stevens zu tun, sondern liegt einzig und allein an der Tatsache, dass mir das Buch zu nahe geht.
Beim lesen konnte ich mich sehr gut in die Protagonistin Annie hineinversetzen. Beim lesen war ich Annie. Die Grenze zwischen Buch und mir als Leserin hat sich dabei komplett aufgelöst. Man sollte meinen, dass dies ein gutes Zeichen für ein gutes Buch ist. Und für viele Leser da draußen ist es das ganz sicher auch.
Aber für mich war das schlicht und ergreifend zu viel. Annies Situation war so ausweglos - auch wenn man von der ersten Seite an weiß, dass sie ihrem Martyrium entkommen ist - und ich fühlte mich ebenso beschmutzt und verzweifelt wie sie. Die Geschichte ist mir extrem an die Nieren gegangen und es fühlte sich in meinem Kopf viel zu real an.
Ich kann das ganz schwer beschreiben und vermutlich werden viele meine Beweggründe auch nicht verstehen, aber was Annie da durch machen muss kommt meiner persönlichen Hölle gleich. Das ist eine Vorstellung, der ich einfach nicht so nah kommen möchte. Denn solche "Psychos" gibt es da draußen wirklich und Annie dabei so nah zu sein und diesem "Psycho" dabei auch so nah zu sein... das war mir einfach zu viel.
Daher habe ich das Buch auf Seite 126 abgebrochen.

Ich hatte auch schon die Vermutung, dass sich aktuell mein Lesegeschmack etwas verändert.
Früher hatte ich kein Problem mit solchen Thrillern. Aber ich ertappe mich immer wieder dabei, wie mir solche Bücher mit solch einer Thematik immer wieder viel zu nah gehen.
Da lese ich lieber Psychothriller, wo sich die "Gewalt" im Kopf abspielt und man tief in die menschliche Psyche vordringen kann.
Leser, die "Still Missing" gelesen haben, werden nun vermutlich sagen, dass man diesen Aspekt in dem Buch ja auch hat. Das ist richtig. Aber trotzdem war mir das zu viel.
Wie gesagt: Ich kann das ganz schwer in Worte fassen, was ich beim Lesen empfunden habe...
Vielleicht kann es irgendjemand trotzdem ein wenig nachvollziehen. :-)

* * * * *
Am Donnerstag [28.Juli.2016] habe ich mir dann ein Buch aus meinem Regal geschnappt. Ich bin einfach mal die vielen Bücher entlang gegangen und habe nach dem gegriffen, was mich ansprach.

Geworden ist es "Ich weiss, du bist hier" von Laura Brodie.
Aktuell bin ich auf Seite 104 von 331.


Worum geht es?
Es geht um Sarah McConnell, die ihren Mann durch einen Kajakunfall verloren hat. Seine Leiche wurde jedoch nie gefunden. In ihrer Trauer und dem Versuch den Verlust zu verarbeiten begleiten wir sie und dann sieht sie ihren Mann David plötzlich im Supermarkt...
Ist er etwa nicht tot? Kann es diesen kleinen Funken Hoffnung geben?

Wie gefällt es mir bislang?
Gut. Es ist eine solide Geschichte, die noch viel Luft nach oben hat.
Laura Brodies Schreibstil ist angenehm zu lesen und sehr flüssig. Die Figuren sind mir noch etwas zu blass. Auch wenn ich Sarah interessant finde, so kann ich mich noch nicht ganz in ihre Gedanken- und Gefühlswelt einfinden. Sie wirkt so unnahbar.
Auch die Nebenfiguren sind eher blass und unscheinbar. Schade eigentlich. Da sind interessante Charaktere bei.


Ich bin jetzt im zweiten Teil des Buches angekommen und nun scheint sich herauszukristallisieren, in welche Richtung sich die Geschichte entwickelt. Und irgendwie hatte ich mir mehr und etwas anderes erhofft. Aber ich gebe nicht auf und werde auf jeden Fall schauen, ob ich denn mit meiner Vermutung auch richtig liege. ;-) Der erste Eindruck muss ja nicht immer der richtige sein.

* * * * *
Kennt jemand "Ich weiss, du bist hier" von Laura Brodie? Wie hat es euch gefallen [bitte ohne Spoiler]? Und hattet ihr auch schon einmal ein vergleichbares Gefühl, wie ich es oben bei "Still Missing" beschrieben habe?
Erzählt mal! :-)

Wünsche euch einen schönen Start in den neuen Monat! ♥
Liebste Grüße
Jacky ♥

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo :)
Schön, dass du vorbeischaust. Lass mir doch gern deine Meinung da.
Liebe Grüße
Jacky ♥