Freitag, 29. April 2016

Freitags Fragen #1


Hallo ihr Lieben 

Die Bloggeraktion "Wölkchens Freitags Fragen" wird von der lieben Sarah von Wölkchens Bücherwelt organisiert. Dabei gibt es jeden Freitag zwei Fragen. Eine dreht sich um Bücher und die andere betrifft uns als Person. :)
Bis vor Kurzem war die Aktion noch auf Eis, doch nun hat Sarah sie wieder ins Leben zurückgeholt. 

* * * * * * * * * *
Bücher-Frage:
1.)  Lässt du dich von einem schlechten Cover abschrecken? 

Manchmal schon. Da muss ich einfach mal so ehrlich sein.
Der Mensch nimmt Dinge nun mal (in den meisten Fällen) zuerst mit den Augen wahr und da zählt der erste Eindruck. Zwar versuche ich dieses "Muster" in meinem Kopf immer wieder zu durchbrechen, aber ich erwische mich oft dabei, dass ich Bücher links liegen lasse, dessen Cover mich nicht angesprochen haben.
Wahrscheinlich gehen dadurch viele gute Geschichten an mir vorbei, aber vielleicht kann ich das "Muster" in meinem Kopf auch irgendwann einmal erfolgreich durchbrechen ;)

Private Frage:
2.) Hast du deinen Jahresurlaub bereits geplant? - Wo soll es hingehen?

Beim Lesen der Frage musste ich doch kurz laut lachen. Ich war schon seit Jahren nicht mehr im Urlaub. Der letzte richtige Urlaub war glaube ich 2004 (da war ich 14 Jahre alt) als ich mit meinem Papa in Spanien war. Und danach war ich (falls ich nicht irgendwas völlig vergessen habe) nie wieder im Urlaub.
Das lag einfach an mangelnder Zeit (Schule, Lernen etc), aber vor allem auch am fehlenden Geld. Ganz simpel und ehrlich gesagt.

Wenn ich aber mal träumen darf und meinen Urlaub planen dürfte, dann würde ich gern mal einen langen Urlaub im United Kingdom machen. ♥ Von England, über Schottland und dann nach Irland. Das wäre wirklich ein absoluter Herzens-Wunsch-Urlaub. *hach* Träumen darf man ja. :)

* * * * * * * * * *
Beantwortet mir doch gern die beiden Fragen in den Kommentaren oder nehmt mit eurem eigenen Blog oder eurer Facebookseite teil, wenn ihr mögt. Lasst mir gern euren Link da :) 

Ansonsten wünsche ich euch an dieser Stelle erst einmal einen guten Start ins Wochenende. 
Alles Liebe, eure Jacky 

Dienstag, 26. April 2016

Gemeinsam lesen #13 ~ "Der Seidenfächer" von Lisa See


Hallo meine Lieben ♥
In den letzten Wochen kamen nur sehr sporadisch Beiträge, dass soll sich nun endlich wieder ändern. 
So langsam pendelt sich alles wieder Richtung Normalität ein, worüber ich mehr als froh bin. 

Bei uns hier in NRW hat es doch tatsächlich geschneit. Also das brauche ich ja nun wirklich nicht mehr. Sonne wäre mir da sehr viel lieber. Drücken wir mal die Daumen, dass der Frühling bald kommt. :) 

Alle Infos zur Aktion findet ihr am Ende des Beitrags. ♥

* * * * * * * * * *
1.) Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Gestern hatte ich eine spontane Eingebung, ein Buch aus meinem Regal hat förmlich nach mir geschrien. Zwar habe ich "Der gesprungene Kristall" noch nicht beendet, aber das Lesen klappt im Moment sowieso noch nicht so wie ich das gern hätte. 
Aber gestern hat "Der Seidenfächer" von Lisa See ganz laut nach mir gerufen, also begann ich es zu lesen. Eine Geschichte im alten China des 19.Jahrhunderts, mit einer alten Tradition die mir Gänsehaut bereitet. Das Füßebinden von jungen Frauen galt lange Zeit als Schönheitsideal in China, zum Glück ist diese seit geraumer Zeit verboten... 

Aktuell bin ich auf Seite 34 von 375.

Klappentext:
China im 19. Jahrhundert: Lilie und Schneerose wachsen in einer Welt auf, in der Mädchen als Last gelten und in der mit dem Binden der Füße auch ihr Herz gefesselt werden soll. Mit siebzehn Jahren werden beide verheiratet. Dank der Geheimschrift Nushu, die nur Frauen vorbehalten ist, gelingt es den Freundinnen, in Kontakt zu bleiben. Zu besonderen Anlässen schreiben sich die beiden Mädchen sogar Gedichte in Nushu auf einen Seidenfächer, der immer zwischen ihnen hin und her wandert. Doch die Sehnsucht nach Liebe, Glück und Freiheit kann ihnen niemand nehmen ... 

Das Buch ist leider sowohl in der gebundenen Ausgabe, wie auch als Taschenbuch vergriffen.
Hier gelangt ihr zum Buch auf der Seite des ZVAB (Zentrales Verzeichnis antiquarischer Bücher): *klick*

Hier könnt ihr etwas über die Tradition des Füßebindens lesen: *klick*


2.) Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

""Darüber hinaus", fuhr die Heiratsvermittlerin fort, "glaube ich, dass Eure Tochter auch für einen laotong-Bund in Frage käme...""

"Der Seidenfächer" von Lisa See, Seite 34

3.) Was möchtest du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden?

Wie oben schon erwähnt, hat das Buch sehr laut nach mir gerufen. Es steht nun schon einige Zeit in meinem Regal. Damals war es ein Geschenk von einer lieben Freundin, da ich Geschichten über das alte China sehr gern lese.
Im Dezember war ich ja so begeistert von "Die Kurtisane und der Samurai" von Lesley Downer gewesen und nun hatte ich wieder Lust auf so eine Geschichte.

Die ersten Seiten lesen sich wirklich gut. Ich habe direkt einen engen Draht zu Lilie geknüpft, die uns hier in ihre Vergangenheit mitnimmt und erzählt, wie sie in Puwei aufgewachsen ist.
Der Schreibstil ist einfach, aber sehr einnehmend. Und ich bekomme schon jetzt ein gutes Gefühl für die Geschichte und ihre Figuren. Ich freue mich darauf weiterzulesen. :)

4.) Was war bisher dein Buchhighlight in diesem Jahr?

Da musste ich tatsächlich kurz überlegen und mir erstmal vor Augen führen, was ich dieses Jahr schon gelesen habe. Aber dann ist die Enscheidung schnell gefallen und zwar auf:


Mein absolutes Highlight bislang war "Der Marsianer" von Andy Weir. Einfach weil es ein Genre ist, dass ich bislang noch nicht angerührt hatte und Andy Weir mich mit seiner Geschichte von der ersten bis zur letzten Seite packen konnte.
Ich habe Mark Watney in mein Herz geschlossen und habe ihn auf all seinen "Abenteuern" auf dem Mars nur zu gern begleitet. Es war eine tolle Geschichte, ein toller Erzählstil und ein toller Protagonist. Für mich persönlich ein rundum perfektes Buch!

Wenn ihr mehr wissen möchtet - hier geht es zur Rezension :) *klick*

* * * * * * * * * *
Und wie ist das bei euch? Welches Buch hat euch bislang am meisten beeindruckt?
Was lest ihr aktuell und wie gefällt es euch?

Wünsche euch einen tollen Dienstag! 
Alles Liebe, eure Jacky ♥


* * * * * * * * * *
Die Bloggeraktion "Gemeinsam lesen" bei Steffi und Nadja von Schlunzenbücher findet immer dienstags statt. Dabei drehen sich die ersten drei Fragen immer um unsere aktuelle Lektüre, während sich die vierte Frage jede Woche verändert. Dabei kommen interessante Diskussionen zustande. :-)

Meistens schaffe ich es nicht direkt am Dienstag bei euch vorbeizuschauen, aber ich gebe mir Mühe jedem einen Besuch abzustatten. :)
Wenn ihr meine Antwort auf euren Kommentar - hier unter dem Post - nicht verpassen wollt, dann setzt das Häkchen bei "Ich möchte Benachrichtigungen erhalten" :)

Donnerstag, 14. April 2016

Diskussion #5 ~ Buch vs. eBook

Quelle: tagesschau.de
Hallo meine Lieben ♥
Schön, dass ihr bei einer neuen Diskussion dabei seid. 
Beteiligt euch gern fließig in den Kommentaren, wenn ihr mögt. :-)

* * * * * * * * * *
Dieses Thema sorgt unter Leseratten und Bücherwürmern immer wieder für Diskussionen. 
Da werden Freunde des elektronischen Lesens sogar beschimpft und angefeindet, ihnen wird unterstellt sie würden Bücher überhaupt nicht wertschätzen...
Da läuft es mir eiskalt den Rücken hinunter, wenn ich sowas lesen muss. Trotzdem wollen wir uns heute mit diesem Thema befassen und es hier zur Diskussion stellen. 
Einfach weil es meiner Meinung nach dazu gehört - zum Buchbloggen :-) 

Buch vs. eBook - warum eigentlich "gegen"?
Mir persönlich erschließt sich nicht, warum es immer "Buch ODER eBook", "Buch vs. (gegen) eBook" heißen muss. 
Wieso muss man sich entscheiden, wieso muss das eine das andere ausschließen?
Persönlich gesehen lese ich gedruckte Bücher lieber, weil ich gern das Gewicht des Buches beim Lesen spüre und gern echte Seiten umblättere. Aber ich besitze auch einen eReader (den von Sony), den ich für Bücher nutze, die es z.B. nur noch als eBook gibt. 
Das eine muss das andere doch nicht ausschließen, oder?

Bin ich ein "schlechter" Buchliebhaber, weil ich auch eBooks lese? Wohl kaum. 
Jeder hat seine Präferenzen beim Lesen. Die einen lesen nur gedruckte Bücher, die anderen nur eBooks und wieder andere lesen beides. Da ist niemand ein besserer oder schlechterer Buchliebhaber!

Das Schöne und das Schlechte am gedruckten Buch
Bevor nun alle laut aufschreien, was es denn bitte schlechtes am gedruckten Buch geben kann: Keine Sorge, das wird Meckern auf ganz hohem Niveau. 

Ein Problem der gedruckten Werke ist vor allem der benötigte Platz den sie einnehmen. Regale an Regale reihen sich in der Wohnung durch diverse Zimmer und trotzdem beginnen sich die Bücher auf der Erde zu stapeln und in Kartons zu verschwinden. ;) Mir persönlich gefallen prall gefüllte Bücherregale sehr und ich finde, dass sie eine Wohnung erst richtig gemütlich machen. 
Ein weiterer "Nachteil" am gedruckten Buch ist sicher auch das Gewicht, wenn man es unterwegs mitnimmt. Da kann ich es schon verstehen, wenn man sich die Schlepperei ersparen will. 
Auch da kann ich von mir selbst sagen, dass ich auch einen 1000-Seiten-Wälzer mitschleppen würde. Wenn ich denn unterwegs überhaupt zum lesen komme :) 
Was mich am gedruckten Buch stören kann - passierte mir bislang aber eher selten - sind ein schlechter Druck und eine kleine Schrift. Wenn das Schriftbild verschwimmt und man Kopfschmerzen beim Lesen bekommt, dann verdirbt mir das schon ordentlich das Lesevergnügen.

Nun zu den schönen Dingen am gedruckten Buch - aus ganz persönlicher Sicht. 
Für mich ist ein Buch ein Gebrauchsgegenstand und so dürfen sie auch aussehen. Wenn ich ein Buch lese, dann darf es (vor allem im Falle eines Taschenbuchs) Leserillen haben und auch wenn mal ein Knick dran kommt ist das in Ordnung. 
Solange mir keine Tasse Kakao über das Buch läuft ist alles gut ;) 
Ein gelesenes Buch darf Geschichten erzählen - Lese(r)geschichten! 
Außerdem mag ich den Geruch von Büchern, ob nun neu wenn sie frisch aus dem Laden kommen oder auch alt, wenn das Papier schon leicht "muffig" riecht. 
Und natürlich mag ich das gesamte Erscheinungsbild von Büchern, von der Ausstattung (Lesebändchen, Illustrationen etc.) und die Art und Weise wie sich das Papier anfühlt. 
Über die Geschichten, die sie erzählen brauchen wir an dieser Stelle mal nicht zu reden ;) 

Das Schöne und Schlechte am digitalen Buch
Gern dürfen sich die "eBook-Gegner" hier auch ausführlich zu Wort melden, einfach weil mich das sehr interessiert. 
Persönlich habe ich eine eher "gespaltene" Sicht auf eBooks. Das liegt allerdings eher am Preiskampf der Selfpublisher. Mich erschreckt es immer wieder, dass die Autoren ihre Bücher zu Dumpingpreisen wie 0,99€ oder noch weniger anbieten müssen. Vor allem aber erschreckt es mich, dass viele Leser das auch erwarten. 

Warum ist uns ein eBook nur so wenig wert? Warum wird das Werk eines Autoren so unter Wert verkauft? Und warum ist uns ein gedrucktes Buch mehr wert, als die digitale Ausgabe?
Zum Preis von Büchern allgemein wird es nochmal einen separaten Beitrag geben. An dieser Stelle nur so viel: Ich finde es wichtig, dass Bücher (ob nun gedruckt oder digital) ihren Wert haben - auch preislich. 
Mit dem Geld was ich für ein Buch ausgebe, honoriere ich die Arbeit einer ganzen Branche. Autor, Verlag - mit Lektorat, Illustrator, Buchbinder - für den Datenschutz bzw. Kopierschutz, für die Lizenzen und Rechte, für den Vertrieb und für alles, was mir gerade nicht einfallen will. 
Und auch hinter einem eBook steht eben diese Arbeit! 
Als Selfpublisher verkörpert man all diese Instanzen (meistens) in einer Person. Und dann verkauft der Autor sein Buch für nur 0,99€... mal ehrlich?!

Ansonsten kann ich am eBook - auch als Liebhaberin des gedruckten Buches - nur wenig negatives finden. Klar, so ein eReader sieht einsam und verlassen aus in einem Bücherregal und auch die gesamte Haptik fehlt bzw. ist eine ganz andere. Wischen ist nun mal was anderes als blättern ;) 
Aber man kann die Schrift vergrößern und anpassen (ein Vorteil natürlich auch für Menschen mit schlechteren Augen). Man kann viele tausend Bücher gleichzeitig mit sich herumtragen ohne das man deren Gewicht spürt. Und durch die (meistens) integrierte Beleuchtung im eReader kann man ohne zusätzliche Leselampe auch im Dunkeln lesen. 

Natürlich gibt es für Sparfüchse und Interessierte auch ein großes Angebot an kostenlosen und günstigen eBooks (das sei hier der Vollständigkeit halber erwähnt).

Fazit - persönlich
eBooks sind für mich eine praktische Ergänzung zum normalen Buch und verdienen ebenso meine Honorierung, wie das gedruckte Buch. 
Auch wenn ich meine Sammlung an Büchern niemals gegen einen einzigen (oder mehrere) eReader eintauschen würde, so nutze ich es doch als zusätzliche Alternative sehr gern. 
Nur die Preisschlacht bei den eBooks finde ich einfach nicht gut und beobachte das mit Sorge. 

* * * * * * * * * *
Wie steht ihr zu dem Thema?
Lest ihr nur gedruckte Bücher oder auch eBooks? Oder nur eBooks? 
Warum ist das so? 
Und wie steht ihr zu den Dumpingpreisen, die ich angesprochen habe?

Lasst uns diskutieren und Meinungen austauschen. Ich freue mich darauf! 
Alles Liebe, eure Jacky ♥

Dienstag, 12. April 2016

Gemeinsam lesen #12 ~ "Der gesprungene Kristall" von R.A.Salvatore


Hallo meine Lieben ♥ 
Ich nehme gern an der Bloggeraktion "Gemeinsam lesen" bei Steffi und Nadja von Schlunzenbücher teil. Diese Aktion findet immer dienstags statt. Dabei drehen sich die ersten drei Fragen immer um unsere aktuelle Lektüre, während sich die vierte Frage jede Woche verändert. Dabei kommen interessante Diskussionen zustande. :-)

* * * * * * * * * *
Meistens schaffe ich es nicht direkt am Dienstag bei euch vorbeizuschauen, aber ich gebe mir Mühe jedem einen Besuch abzustatten. :)
Wenn ihr meine Antwort auf euren Kommentar - hier unter dem Post - nicht verpassen wollt, dann setzt das Häkchen bei "Ich möchte Benachrichtigungen erhalten" :)

* * * * * * * * * *

1.) Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Gestern Abend habe ich "Der gesprungene Kristall" von R.A. Salvatore angefangen. Das Buch hatte ich bereits im Januar angefangen, aber dann hatte mich irgendwie was anderes mehr angesprochen. Nun gebe ich ihm aber endlich eine Chance und hoffe, dass mich die Geschichte rund um Drizzt Do'Urden wieder zurück in die Lesewelt bringen kann. 
Ich liebe diesen Dunkelelf einfach. Er ist ein großartiger Charakter. 

Aktuell bin ich auf Seite 54 von 480. 

Klappentext: 
Den lasse ich an dieser Stelle mal weg, da es sich um den vierten Band einer Reihe handelt - zumindest wenn man es in der chronologisch richtigen Reihenfolge liest. 

Liest man die Bücher in der Reihenfolge in der sie erschienen sind, dann wäre "Der gesprungene Kristall" der erste Band :) 
Etwas verwirrend, aber ich würde euch raten die Reihe in der chronologischen Reihenfolge zu lesen und dann mit "Die Dunkelelfen" anzufangen - *klick zum Buch auf der Verlagsseite*

Für alle die doch neugierig sind und den Klappentext vom "gesprungenen Kristall" lesen möchten - *klickt hier* ;) 


2.) Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

"Um ihn herum war alles vollkommen schwarz."
(Seite 54 in "Der gesprungene Kristall")

3.) Was möchtest du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden?

Mein Freund hat mir die Reihe "Die Legende von Drizzt" ans Herz gelegt, da diese Bücher zu seinen Liebsten gehören. Außerdem las er den ersten Band gerade, als wir uns kennelernten und schwärmten mir damals schon stundenlang davon vor 
Es dauerte dann fast 3 Jahre bis ich den ersten Band "Die Dunkelelfen" endlich zur Hand nahm und begann zu lesen. Und auch wenn ich anfangs ein wenig Schwierigkeiten hatte in diese High Fantasy völlig abzutauchen, so war ich dann schnell hingerissen von der Geschichte und habe mitgefiebert. Vor allem der Protagonist Drizzt hat es mir sehr sehr angetan und ich liebe diese Figur! 

Daher bin ich froh nach einer längeren Pause zwischen den Bänden nun endlich den vierten Band zu lesen und freue mich einfach auf neue Abenteuer mit Drizzt, auf alte Bekannte aus den voherigen Bänden und auf neue Figuren. Es wird großartig, das weiß ich jetzt schon. 

Wer möchte kann gern die Rezension zu den ersten drei Bänden lesen :) *klick zur Rezension*

4.) Hast du ein Lesezeichen oder gibt es etwas anderes, dass du als Lesezeichen missbrauchst?


Wieder eine Frage, die ich kurz und knapp beantworten kann. :)

Ich nutze gekaufte Lesezeichen. Ich mag besonders die Lesezeichen von Libri_x mit dem Gummiband, da man die um das Buch "schnallen" kann und sie so nicht verloren gehen. Außerdem sehen sie hübsch aus. Und immer wenn ich mal in einer Buchhandlung ein tolles Lesezeichen entdecke kommt es mit zu mir nach Hause. Ich sammel die sehr gern :)

* * * * * * * * * *
Was lest ihr denn aktuell und wie gefällt euch euer Buch?
Habt ihr ein Lieblingslesezeichen oder nutzt ihr alles was euch in die Hände fällt?

Alles Liebe, eure Jacky ♥

Ein Lebenszeichen...

Hallo meine Lieben 

Ich weiß gar nicht so recht, wie ich diesen Post beginnen soll. 
Das letzte Mal konntet ihr am 15.03. etwas von mir lesen, ein "Gemeinsam lesen"-Beitrag den ich automatisch online gestellt habe. Das hatte ich schon zwei Tage vorher geplant. 

Am 14.03. ist meine Welt irgendwie aus den Fugen geraten. 
Manchmal ist das Schicksal einfach scheiße... 

Ein Todesfall in meiner Familie, der so unvorbereitet kam, dass es uns allen den Boden unter den Füßen weggerissen hat. Ein paar Sekunden, die alles verändern und nach denen nichts mehr so ist, wie es noch wenigen Minuten zuvor gewesen ist. 
Ein Tod auf den wir uns nicht vorbereiten konnten, der keine Vorboten voraus geschickt hat und der mich einfach sprachlos und hilflos zurücklässt. 
Doch obwohl man traurig ist und dieses Ereignis irgendwie verarbeiten muss und möchte - dafür hat man gar nicht richtig Zeit. Man muss arbeiten gehen, das Leben geht weiter, die Menschen um einen herum machen weiter (logisch) und man passt sich dem irgendwie an. 
Man funktioniert und tut alles was getan werden muss und abends bricht die Welt dann oft für einen kurzen Moment über einem zusammen... 

Aber es muss weitergehen. 
Man muss weiter ein- und ausatmen. 
Man muss weitermachen - irgendwie. 
Denn das ich mich in einer Ecke verkrieche und nur noch vor mich hin grübele, dass bringt diesen geliebten Menschen auch nicht zurück und das hätte er auch nicht gewollt. ♥

Am Wochenende bin ich zum Glück noch mal für ein paar Tage bei meinem Freund und kann noch einmal Luft holen und entspannen. Danach soll es für mich langsam wieder in den Alltag zurückgehen - mit all seinen Facetten. 

Also kehre ich nun auch auf meinen Blog zurück und möchte mich mit euch endlich wieder über Bücher, Pen&Paper und was mich sonst noch so bewegt austauschen und unterhalten. 
Ich hoffe, ihr habt weiterhin Lust dazu. ♥

Falls es dann zwischendurch doch mal wieder etwas ruhiger wird, dann bin ich einfach noch bei Terminen eingespannt oder es gibt andere Dinge zu erledigen. Aber dafür habt ihr sicher Verständnis! ♥ 

Eine Bekannte schickte mir gestern einen Spruch, den ich wunderschön und passend finde und der eigentlich alles sagt:

Wenn du bei Nacht den Himmel anschaust, wird es dir sein, als lachten alle Sterne, weil ich auf einem von ihnen wohne, weil ich auf einem von ihnen lache.
(Antoine de Saint-Exupéry)


Seebrücke in Grömitz -dort sind wir immer gern gewesen! 
* * * * * * * * * *
Alles Liebe, eure Jacky...