Donnerstag, 31. Dezember 2015

Jahresrückblick 2015 Teil 2 ~ Enttäuschungen


Das war mein Buch-Jahr 2015
Teil 2

Hallo meine Lieben!
Das Jahr geht zu Ende. Heute Abend werden wir Silvester feiern und noch einmal einen Blick zurückwerfen um dann voll neuem Tatendrang und Hoffnung in die Zukunft zu blicken. Zumindest hoffe ich das ihr genau das tun könnt. 

Wenn ich auf mein Jahr 2015 zurückblicke, dann tue ich das sehr ungern. Vieles ist nicht so gelaufen, wie ich mir das vorgestellt hatte. Es gab viele Hürden zu überwinden und an manchen davon bin ich gescheitert.
Doch im Dezember hat sich das Blatt noch einmal gewendet. So viele positive Entwicklungen haben sich zugetragen und nun kann ich mit Zuversicht in das neue Jahr starten. Ich bin froh, dass sich 2015 dem Ende neigt und etwas Neues beginnt. Ich brauche den Neustart. Noch einmal Reset drücken und mit neuem Mut nach vorn gehen. Genau das mache ich 2016 und ich freue mich darauf. 

Wenn ich zurückblicke auf 2015 und mir anschaue, was ich so gelesen habe, dann war auch das eher mau. Viele Bücher sind es nicht gewesen, da ich die meiste Zeit einfach keine Lust zum Lesen hatte und mich lieber mit anderen Sachen von all den Tiefschlägen abgelenkt habe. 
Trotzdem möchte ich euch zeigen, wie mein Buch-Jahr 2015 ausgesehen hat. 

[Aufgrund der Masse an interessanten Büchern, teile ich den Jahresrückblick in Höhepunkte und Enttäuschungen auf!]

Welche Enttäuschungen gab es? 

Los geht es! 

* * * * *
Für die Statistiker unter euch - ein kurzer Zahlenüberblick!

Gelesene Bücher insgesamt: 27 
Davon ausgeliehen (Bücherei, Freunde...): 6
Abgebrochene Bücher: 5
Gelesene Seiten insgesamt: 9506
SuB-Stand am Ende des Jahres: 479 (inkl. eBooks, Mangas, Engländer)
Einen SuB-Stand vom Beginn des Jahres kann ich euch leider nicht bieten! Er dürfte aber gewachsen sein!

* * * * *
Meine Enttäuschungen

#1 "Die Buchhandlung" von Penelope Fitzgerald

Ich hatte mich so sehr auf dieses Buch gefreut. Durch Zufall hatte ich es in einer Buchhandlung liegen sehen. Das Cover hatte mich angesprochen und auch der Klappentext führte dazu, dass es einfach mit nach Hause musste. Ich hatte gehofft, dass es eine Geschichte über die Liebe zu Büchern ist. Über die Leidenschaft einer Buchhändlerin, die in einem kleinen Kaff eine Buchhandlung eröffnet und dadurch so viel Leben und Liebe in das Dorf bringt... 
Aber ich bekam eine Geschichte, die mit all dem überhaupt nichts zu tun hatte. 
Es ging viel mehr um das Seelenleben der Protagonistin und sie wirkte auf mich dauerhaft pessimistisch und depressiv. Das Buch zog sich in die Länge und wies keinerlei Spannung oder tieferen Sinn auf... 
Sehr schade... und enttäuschend. Man hätte so viel mehr daraus machen können. 

#2 "Vater unser in der Hölle" von Ulla Fröhling
Hier kann man wahrlich nicht von einer Enttäuschung sprechen. Das Buch war einfach nichts für mich. Es war mir zu heftig. Trotzdem möchte ich es hier aufführen, weil es ein Buch ist was mich 2015 bewegt hat.
Dieses Buch ist ein Tatsachenbericht. Ulla Fröhling hat all diese Geschehnisse die darin beschrieben werden am eigenen Leib erfahren. Ob man nun - wenn man solch traumatische Ereignisse hinter sich hat - darüber auch noch ein Buch schreiben muss und das an die Öffentlichkeit tragen muss, das lasse ich mal dahingestellt. Ich persönlich finde das wichtig. Nicht aus Neugier oder Gafferei, sondern weil ich es wichtig finde, dass Menschen erfahren was für Leid es auf der Welt gibt. [Auch wenn ich weiß, dass das den meisten auch ohne solche Bücher bewusst ist - aber ich denke, ihr wisst worauf ich hinaus möchte.]
Ulla Fröhlings Geschichte ist... grausam. Sie wird in eine Sekte hineingeboren und wächst darin auf. Sie wird schon als Baby misshandelt und von ihrer eigenen Familie missbraucht...
Ihr gesamtes Leben besteht aus Schmerz, Misshandlung, Demütigung und Vergewaltigungen... 
Es ist einfach grausam. 
Ich habe das Buch angefangen und ich konnte es nicht beenden. Ich habe es abgebrochen, weil es mich psychisch völlig aus der Bahn geworfen hat. So ein Leid und so eine Grausamkeit die schon Babys angetan wird... all das hat sich in realen Bildern in meinem Kopf abgespielt, weil all diese schrecklichen Handlungen ausführlich beschrieben werden... und ich konnte es einfach nicht ertragen dabei "zuzusehen"... 

Hier gelangt ihr zum Buch auf der Verlagsseite: *klick*

#3 "Magisterium 01 Der Weg ins Labyrinth" von Cassandra Clare und Holly Black

Ja, ich fand es schlecht! 
Mich hat es gelangweilt und ich mochte den Protagonisten nicht. 
Ich kann mich den vielen Begeisterungsstürmen rund um dieses Buch leider nicht anschließen. 
Eine liebe Freundin von mir hatte es gelesen und war ganz begeistert davon. Daraufhin habe ich es mir dann auch zugelegt und gelesen. Aber es packte mich nicht. Ich fand es zäh und langatmig.
Für mich kam keine Spannung auf und auch der Protagonist ging mir die ganze Zeit über leider gewaltig auf den Keks. 
Ich weiß nicht was ich erwartet habe. Und bevor alle "Harry Potter" schreien... nein, damit habe ich es nicht verglichen und ich finde das kann man auch nicht, weil es eine komplett andere Geschichte ist und hinter der Welt auch eine ganz andere Idee steckt, als das bei "Harry Potter" der Fall war.
Aber... es konnte mich einfach nicht von sich überzeugen! Schade. 

#4 "Die Bibliothek der Schwarzen Magie 01 Die Wissende" von Christopher Nuttall
Dieses Buch hatte ich beim BloggerPortal von Random House (*klick*) als Rezensionsexemplar angefragt und auch erhalten. Das Cover und der Klappentext hatten mich schnell davon überzeugt, dass das ein Buch für mich sein könnte. 
Ich fing also voller Vorfreude an zu lesen... und musste es bei knapp 170 Seiten abbrechen. Ich kam überhaupt nicht in die Geschichte hinein und konnte der ganzen Ausarbeitung auch nichts abgewinnen. Die Idee hinter der Geschichte war großartig, es hat so viel Potential... was der Autor einfach verschenkt. 
Anstatt um die Geschichte an sich, scheint es eigentlich laufend nur darum zu gehen, wie schnell und effektiv die Frauen in dieser Welt einen Mann rumkriegen und flachlegen können. [Ich muss das mal so sagen...]
Das fand ich extrem nervig und auch einfach schade, weil es der Geschichte jegliche Ernsthaftigkeit genommen hat. Hinzu kamen die Namen [Elaine Elternlos, Inquestor Zorn, Miss Pingel...], die auf mich lächerlich wirkten. Als würde der Autor seine eigene Geschichte nicht ernst nehmen. Und das fand ich... ja, einfach schade. Man kann es nicht anders sagen. 
Ich war enttäuscht und bin es irgendwie noch immer. 
Manchmal überkommt mich das Bedürfnis dem Buch noch eine zweite Chance zu geben... 



* * * * *
Das waren meine Enttäuschungen des Jahres 2015. 
Solche Bücher, die einem nicht gefallen oder mit denen man nichts anfangen kann, wird es immer geben und das ist meiner Meinung nach auch gut so. Wo sonst wäre die Vielfalt, wenn jedem alles gefallen würde? Deswegen finde ich es umso wichtiger und interessanter, auch über die Bücher zu sprechen, die uns nicht überzeugen konnten! 

Also raus damit - welche Bücher haben euch in diesem Jahr enttäuscht? 

Alles Liebe und einen guten Rutsch ins neue Jahr, 
eure Jacky ♥

Jahresrückblick 2015 Teil 1 ~ Höhepunkte


Das war mein Buch-Jahr 2015
Teil 1

Hallo meine Lieben!
Das Jahr geht zu Ende. Heute Abend werden wir Silvester feiern und noch einmal einen Blick zurückwerfen um dann voll neuem Tatendrang und Hoffnung in die Zukunft zu blicken. Zumindest hoffe ich das ihr genau das tun könnt. 

Wenn ich auf mein Jahr 2015 zurückblicke, dann tue ich das sehr ungern. Vieles ist nicht so gelaufen, wie ich mir das vorgestellt hatte. Es gab viele Hürden zu überwinden und an manchen davon bin ich gescheitert.
Doch im Dezember hat sich das Blatt noch einmal gewendet. So viele positive Entwicklungen haben sich zugetragen und nun kann ich mit Zuversicht in das neue Jahr starten. Ich bin froh, dass sich 2015 dem Ende neigt und etwas Neues beginnt. Ich brauche den Neustart. Noch einmal Reset drücken und mit neuem Mut nach vorn gehen. Genau das mache ich 2016 und ich freue mich darauf. 

Wenn ich zurückblicke auf 2015 und mir anschaue, was ich so gelesen habe, dann war auch das eher mau. Viele Bücher sind es nicht gewesen, da ich die meiste Zeit einfach keine Lust zum Lesen hatte und mich lieber mit anderen Sachen von all den Tiefschlägen abgelenkt habe. 
Trotzdem möchte ich euch zeigen, wie mein Buch-Jahr 2015 ausgesehen hat. 

[Aufgrund der Masse an interessanten Büchern, teile ich den Jahresrückblick in Höhepunkte und Enttäuschungen auf!]

Welche Höhepunkte gab es? 

Los geht es! 

* * * * *
Für die Statistiker unter euch - ein kurzer Zahlenüberblick!

Gelesene Bücher insgesamt: 27 
Davon ausgeliehen (Bücherei, Freunde...): 6
Abgebrochene Bücher: 5
Gelesene Seiten insgesamt: 9506
SuB-Stand am Ende des Jahres: 479 (inkl. eBooks, Mangas, Engländer)
Einen SuB-Stand vom Beginn des Jahres kann ich euch leider nicht bieten! Er dürfte aber gewachsen sein!

* * * * *
Meine Höhepunkte

#1 "Blauer Montag" von Nicci French
Dieses Buch hatte ich mir im Februar aus unserer Bücherei ausgeliehen, da ich Lust auf einen Krimi/Thriller hatte. Von der Reihe hatte mir damals meine Chefin schon vorgeschwärmt und nun wollte ich die Bücher endlich mal ausprobieren. 
Ich habe es nicht bereut. 
Der Auftakt der Reihe rund um die Therapeutin Frieda Klein hat mich begeistert. Fesselnd geschrieben, mit einer sehr außergewöhnlichen Protagonistin in die ich mich von Beginn an hineinversetzen konnte. 
Ein spannender Fall und eine mitreißende Atmosphäre. 

Hier gelangt ihr zum Buch auf der Verlagsseite: *klick*
[Da ich das Buch ausgeliehen habe und es sich noch nicht in meinem Besitz befindet, zeige ich euch hier kein Foto.]

#2 Im Fitzek-Fieber
Angefangen hatte alles mit "Der Seelenbrecher" von Sebastian Fitzek, den ich im Februar verschlungen habe. 
Seit längerem lagen noch einige seiner Werke ungelesen bei mir herum, obwohl mich schon einige von seinen Büchern begeistern konnten. Das Jahr 2015 stand dann ganz im Zeichen des Mottos: "Herr Fitzek runter von meinem SuB!"

"Der Seelenbrecher" war ein absolutes Buch-Highlight für mich. Auch wenn ich mich bei der Lektüre zwischendurch gefragt habe, wo um Himmels Willen Herr Fitzek diese... kranken... Ideen her nimmt. Aber genau das ist es wohl, was ich so an seinen Büchern mag. Das sie perfide und psychotisch sind, aber auf so unfassbar nahe Art und Weise.
Ich habe mitgefiebert und gelitten, hatte Angst und Paranoia. Deswegen lese ich seine Bücher so gern. Weil sie mich gruseln können! Absolute Empfehlung für alle Psychothriller-Fans, die keine schwachen Nerven haben.



Im Juni und Juli habe ich dann die beiden Bücher "Der Augensammler" und "Der Augenjäger" von ihm gelesen.
Auch wenn er im zweiten Band ["Augenjäger"] darauf hinweist, dass man die Bücher nicht zwingend nacheinander lesen muss, so rate ich euch: Lest sie nacheinander! Es ergibt einfach mehr Sinn und ihr nehmt euch nicht selbst die Spannung vorne weg!
Auch diese beiden Bücher habe ich regelrecht inhaliert. Eine unglaublich angsteinflößende Geschichte. Vor allem, wenn man eigene Kinder hat [was bei mir nicht der Fall ist, aber ich kann es mir denken] muss es schrecklich sein, diese Geschichte zu lesen. Da braucht man wirklich starke Nerven.
Mich konnten die Figuren und auch die Handlung durchweg überzeugen und mit der Auflösung habe ich - wie immer bei Herrn Fitzek - absolut nicht gerechnet. Es war genial! Ich habe es geliebt und verschlungen. 
Definitiv meine Höhepunkte im Jahr 2015! 

Im September habe ich dann noch "Passagier 23" gelesen. Ein Buch von ihm, dass in eine etwas andere Richtung ging und in den sozialen Netzwerken ja für zwiegespaltene Meinungen sorgt.
Mich persönlich konnte die Geschichte durchaus überzeugen. Es war in meinen Augen ein anderer Fitzek, er war provozierender und auch gewalttätiger [wenn das denn noch geht], als in seinen Vorgänger-Werken. Man muss es mögen, denke ich. 
Mir hat es gefallen. Stellenweise hat es sich für mich ein wenig gezogen, aber da drücke ich bei einem meiner Lieblingsautoren auch gern mal ein Auge zu! 

Nun stehen noch "Amokspiel", "Das Kind" und "Die Therapie" auf dem muss-ich-lesen-Plan. Sowie seine neusten Werke "Die Blutschule" [unter dem Pseudonym Max Rhode veröffentlicht] und "Das Joshua-Profil". Letztere müssen allerdings erst noch bei mir einziehen. *lacht*

#3 "Die Zahlen der Toten" von Linda Castillo
Der Beginn des Jahres stand ganz im Zeichen der Krimis, wie es aussieht. 
Im April habe ich den ersten Band der Katie Burkholder-Reihe von Linda Castillo in der Bücherei ausgeliehen. Auch hier waren es Empfehlungen, die mich darauf aufmerksam gemacht haben. 
Vor allem der Fakt, dass in dieser Reihe die Amischen eine Rolle spielen hat mich neugierig gemacht. 
Und auch dieser Thriller hat mich nicht enttäuscht. Ganz im Gegenteil. Ich war so gefesselt und gebannt von der Geschichte, dass ich es kaum aus der Hand legen wollte.
Katie Burkholder hat schon so viel eigenen Mist mitmachen müssen und ist gleichzeitig eine so starke Persönlichkeit geworden, mit einem weichen Kern und ich mochte sie unglaublich gern. 
Die Reihe muss ich 2016 definitiv mal weiterlesen!
Auch wenn ich sagen muss, dass auch dieser Thriller nichts für schwache Nerven ist. Die Beschreibungen der Gewaltanwendungen gegenüber den Opfern ist schon wirklich heftig gewesen... 

Hier gelangt ihr zum Buch auf der Verlagsseite: *klick*

#4 "Jack&Jill" von Helen Hodgman
Dieses Buch habe ich bei einem Gewinnspiel auf der Facebook-Seite des Knaus Verlags gewonnen. Damit hätte ich niemals gerechnet, weil ich nie etwas gewinne und habe mich gleich doppelt gefreut.

Die Geschichte von Jack und Jill hat mich wirklich mitgenommen.
Dieses Büchlein hat gerade mal 192 Seiten und erzählt quasi die komplette Lebensgeschichte zweier Menschen. So viel Leid, so viel Leben komprimiert auf so engem Raum hat die Geschichte zu etwas besonderem gemacht. 
Helen Hodgmans Schreibstil war anfangs für mich etwas gewöhnungsbedürftig, da er teils schon sehr stakatohaft und distanziert wirkt.
Aber je tiefer ich in die Geschichte der beiden eingedrungen bin, umso eindringlicher wurde auch der Schreibstil und hat mich förmlich mitgerissen. 

Ein Buch was mich tief bewegt hat und letzten Endes völlig überrascht hat! In jeglicher Hinsicht!



#5 "Die Legende von Drizzt" von R.A. Salvatore [Band 01 bis 03]
Ja... auch die dürfen in meinem Jahresrückblick natürlich nicht fehlen und vermutlich wird es nicht das letzte Mal gewesen sein, dass ihr von diesen Büchern hier bei mir lesen werdet. Denn dafür haben sie mich einfach zu sehr begeistert. Ich bin schlicht und ergreifend bis über beide Ohren verliebt in diese Reihe! 
Mein Freund ist ein absoluter Fan dieser Reihe und hat mir schon alles über Drizzt Do'Urden erzählt. Mir vorgeschwärmt - stundenlang. [Eine kleine Anekdote am Rande: Diese Bücher waren unser aller erstes Gesprächsthema, bei unserer ersten (richtigen) Begegnung.] 
Im Mai 2015 habe ich dann den ersten Band endlich mal angefangen zu lesen [nachdem sie schon mehrere Wochen im Schrank standen...] und war von Beginn an begeistert. Anfangs war es noch etwas schwierig für mich in die Welt der High-Fantasy abzutauchen, da ich in dem Bereich kaum bis gar nicht gelesen habe. Aber Drizzt als Charakter hatte mich ziemlich schnell von sich überzeugt. So eine tragische Figur, mit derem Schicksal mal einfach mitfiebert...
Der zweite Band lag dann sehr lange angelesen hier herum und im Dezember habe ich dann endlich mal weitergelesen und war sofort wieder Feuer und Flamme. Ich habe es regelrecht inhaliert und den dritten Band direkt hinterher gelesen. Es hatte mich gepackt und ich bin verliebt, völlig blind vor Liebe für diese Reihe *lacht* Es ist großartig.
Und ich freue mich schon Anfang des Jahres endlich die letzten drei Bände lesen zu können [leihe sie mir wieder von meinem Freund aus].
Also: Lest es! Unbedingt! Am besten sofort! ;-)

#6 "Lilith Parker 01 Insel der Schatten" von Janine Wilk
Und auch Lilith darf bei meinen Höhepunkten nicht fehlen. Auch dieses Buch habe ich erst im Dezember gelesen. Es war eine Empfehlung von dem Booktuber Tom (*klick*), der so begeistert über Kinderbücher spricht und ebenso eine Begeisterung für diese Reihe versprüht hat, dass ich es sofort zur Hand nehmen musste. Schließlich stand der erste Band schon vier Jahre ungelesen beim mir im Regal. Da hatte es ja endlich mal eine Chance verdient. 
Und... was soll ich sagen?! 
Wieso nur habe ich es so lange dort stehen lassen?
Lilith ist großartig. Ich liebe dieses 13-jährige Mädchen. 
Dieses Buch hat mich wieder Kind sein lassen, die Geschichte hat mich mit auf ein Abenteuer genommen und ich habe mich gefühlt, als wäre ich Lilith und würde all diese zauberhaften und gruseligen Dinge erleben. Es hat mich tief in meinem Herzen erwischt und abgeholt. Es hat mich entführt und nicht mehr losgelassen. 
Genau so müssen Kinderbücher sein! 
Danke an Janine Wilk für eine so tolle Abenteuergeschichte, eine so bezaubernde Protagonistin und vor allem ein Dankeschön für die Erkenntnis, die ich beim Lesen erhalten habe:
"Gib niemals dein inneres Kind auf! Bewahre es dir und gehe immer wieder auf neue Abenteuer!" 

* * * * *
Das waren meine Buch-Höhepunkte im Jahr 2015. 
Es waren tolle Bücher dabei und noch viele mehr. Ich freue mich auf ein spannendes Lesejahr 2016. 

Was waren eure Highlights? 

Alles Liebe, eure Jacky ♥

Dienstag, 29. Dezember 2015

Rezension #9 - "Die Legende von Drizzt" von R.A. Salvatore [Band 01 bis 03]

"Die Legende von Drizzt" von R.A. Salvatore

Band 01 "Die Dunkelelfen"
Taschenbuch | leider vergriffen
als eBook noch erhältlich | blanvalet Verlag | circa 445 Seiten
ISBN 9783641054168
9,99€ [D] | CHF 12,00
Erschienen am 06.12.2010

Link zur Verlagsseite: *klick*

* * * * * * * * * *
Teil 01 habe ich bereits im Mai 2015 gelesen


Drizzt Do'Urden ist ein Dunkelelf. 
Sein Volk lebt tief unter der Erde, in der Stadt Menzoberranzan. Dort wo die Spinnengöttin Lloth regiert und mit ihren Machtspielen und ihrer Boshaftigkeit Krieg und Zerstörung stiftet. Die Dunkelelfen wollen ihr um jeden Preis gefallen und verbreiten Angst und Gewalt. 
Doch schon in jungen Jahren, in denen Drizzt in dieser grausamen Welt heranwächst und einer der besten Schwertkämpfer wird, spürt er, dass er anders denkt. Er will all dieses Leid, all diese Gewalt nicht und kann sich nicht an dem Blute seiner Artgenossen ergötzen. 
Entgegen aller Warnungen begehrt er auf und erzählt uns seine Geschichte. 

Die Geschichte rund um Drizzt ist schon älter. Ursprünglich sind die einzelnen Geschichte als Einzelbände erschienen, bis blanvalet sich dazu entschlossen hat diese zusammenzufassen und in insgesamt sechs Bänden noch einmal zu veröffentlichen. 

Mein Freund hat mir die Bücher empfohlen. Er ist absolut begeistert davon und ich kann mich seinem Urteil nur anschließen. Auch wenn es einen Moment gebraucht hat, bis ich vollständig von der Welt und von Drizzt überzeugt war. Das ist aber eher dem Umstand geschuldet, dass ich mich sehr selten mit High-Fantasy befasse. 
Doch seit ich selbst auch Pen&Paper-Rollenspiel spiele und somit auch einen anderen Bezug zu Fantasy habe, reizt es mich öfter in solche Welten abzutauchen. 
Die Geschichten rund um Drizzt spielen in der Welt von Dungeons&Dragons und hier im speziellen in den Vergessenen Reichen. 

Solltet ihr Drizzt Do'Urden noch nicht kennen - dann ändert das am besten sofort. 
Ich habe diese Bücher verschlungen. Drizzt ist ein so unglaublich authentischer Charakter. Man fühlt seinen Zwiespalt, seine Wut und auch seine Verzweiflung auf jeder Seite. 
Ich fiebere mit ihm mit, ich möchte schreien und toben wie er und ich weine um Freunde und Wegbegleiter, die ich zurücklassen musste. 
Diese Geschichte wird beim Lesen so real und ich als Leser bin hautnah bei allem dabei. Die Kämpfe, die ausgetragen werden, sind bildhaft beschrieben und fügen sich perfekt in den Rest der Geschichte ein. Die vielen Konflikte ergeben Sinn und gleichzeitig fragt man sich, was zum Henker diese Drow (Dunkelelfen) eigentlich geritten hat, um in so einer dunklen und boshaften Welt leben zu wollen. 
Es ist großartig, genial. Von Anfang bis Ende. 
Es ist dramatisch und tragisch. Es wird von Buch zu Buch nur noch immer besser und ich kann über diese Bücher nichts anderes sagen als: "Lest es selbst!" 

* * * * * * * * * *
Band 02 "Die Rache der Dunkelelfen"
ISBN 9783641068066
am 18.12. auf Seite 116 fortgesetezt, beendet am 20.12.2015

Band 03 "Der Fluch der Dunkelelfen"
ISBN 9783641062361
gelesen vom 20.12. bis zum 26.12.2015

Inhaltlich werde ich euch zu den beiden Fortsetzungen nun nichts verraten. 
Aber ich kann euch garantieren - auch wenn ich den zweiten Band vor einiger Zeit unterbrochen hatte und nun erst wieder aufgenommen habe - das es sich lohnt weiterzulesen. 
Es wird immer besser. Wir lernen Drizzt immer besser kennen und begleiten ihn auf seinen Abenteuern. Wir kämpfen Seite an Seite mit ihm, wir trauern und wir lachen. 
Es ist eine unglaublich fesselnde Geschichte in einer grandios gestalteten Welt, die so viele Geschöpfe bietet, so viel Magie und so viele Abenteuer bereit hält. 
Ich liebe es! Mehr kann und brauche ich dazu gar nicht sagen. :-)

Zum Glück bin ich über Silvester bei meinem Freund und kann mir dort dann gleich die nächsten drei Bände mitnehmen, damit ich so schnell wie möglich weiterlesen kann und wieder mit Drizzt auf Abenteuer gehen kann. 

Lest es ;-) 

* * * * * * * * * *
Kennt ihr die Reihe?
Wie hat sie euch gefallen?
Wäre das eine Geschichte für euch?

Alles Liebe, eure Jacky ♥

Rezension #8 - "Schweinsgalopp" von Terry Pratchett

"Schweinsgalopp" von Terry Pratchett
Taschenbuch | Goldmann | 416 Seiten
Ein Scheibenwelt-Roman
ISBN 9783442437795
9,99€ [D] | 10,30€ [A] | CHF 13,90
Erschienen am 01.05.2003

Link zur Verlagsseite: *klick*

* * * * * * * * * *
gelesen vom 24.11. bis zum 18.12.2015

Der Schneevater ist verschwunden. 
Das Silvesterfest steht vor der Tür und irgendjemand muss die Rolle des Schneevaters einnehmen, damit die Kinder ihre Geschenke bekommen.
Kurzerhand springt der TOD ein und schwingt sich mit rotem Mantel und künstlichem Rauschebart in den von vier Ebern gezogenen Schlitten des Schneevaters. Es könnte alles perfekt sein... 
Wenn das Verschwinden des Schneevaters nicht dazu geführt hätte, dass ein Glaubens-Vakuum entsteht und somit die Menschen und an alles Mögliche glauben können. Für die verschwundenen Socken muss es doch ein Sockenfresser-Monster geben... *puff* Schon existiert es. 
Die Zauberer der Unsichtbaren Universität sind besorgt.
Was ist mit dem Schneevater geschehen und wie kann das Vakuum wieder geschlossen werden?

"Schweinsgalopp" war mein erster Pratchett. 
Vor einiger Zeit habe ich die Verfilmung "Hogfather" gesehen und war damals schon begeistert von den Ideen und der Welt. Das Buch war noch so viel besser. 
Die Scheibenwelt die Pratchett geschaffen hat ist eine skurrile und verdrehte Version unserer Welt und man kann beim Lesen viele Parallelen ziehen, was mir sehr gut gefallen hat. 
Vor allem die unterschwellige und teils auch offensichtliche Gesellschaftskritik, die Pratchett in seine Geschichte einfließen lässt, macht das Buch nicht nur zu einer unterhaltenden Lektüre. 
Es regt zum Nachdenken an. 

Die Figuren haben mich gleich von Anfang an überzeugt, da jede einzigartig ist und ihre eigenen Ecken und Kanten hat. Allen voran hat mir der TOD am besten gefallen. Die Art und Weise wie er spricht und handelt wirkt manchmal etwas irritierend, aber gleichzeitig hat er so einen Charme und vor allem seine Philosophie hat mich restlos überzeugt. 
Die Zauberer sind allesamt völlig schrullige alte Herren, die ihre Arbeit wohl besser an die Jugend abtreten sollten. *lacht* Aber genau das macht es so grandios gut. Ich habe Tränen gelacht! 

Eine Geschichte, die so vielschichtig ist und in der auf jeder Seite etwas neues passiert. 
Figuren, die alle ihre Ecken und Kanten haben. Ihre ganz persönlichen Charakterzüge und dadurch die Geschichte lebendig machen. 
Und eine Philosophie, ein Gedankengut, das zum Nachdenken anregt. 

Das war mein erster Pratchett und es wird nicht mein letzter gewesen sein! 

* * * * * * * * * *
Habt ihr das Buch gelesen?
Wie hat es euch gefallen?
Wäre das eine Geschichte für euch?

Alles Liebe, eure Jacky ♥

Rezension #7 - "Die Kurtisane und der Samurai" von Lesley Downer

"Die Kurtisane und der Samurai" von Lesley Downer
Gebunden | leider vergriffen
als Taschenbuch erhältlich | btb Verlag | 368 Seiten
ISBN 9783442744848
9,99€ [D] | 10,30€ [A] | CHF 13,90
Erschienen im Januar 2013

Link zur Verlagsseite: *klick*

* * * * * * * * * * *
am 13.12. auf Seite 98 fortgesetzt, beendet am 15.12.2015


Japan im Jahr 1868.
Die junge Hana muss aus ihrer Heimat fliehen, als der Krieg plötzlich bedrohlich nahe kommt. Sie flieht und gelangt nach Yoshiwara, dem Vergnügungsviertel vor den Toren Tokios.
Dort angekommen gelangt sie in die Hände von Tantchen, die sie und andere Mädchen in ihrem Haus zu Kurtisanen ausbildet. Hana soll die Beste und Berühmteste von allen werden.
Yozo, ein junger Samurai, befindet sich mit seinen Kameraden im Krieg. Ehrenvoll kämpfen sie dafür, dass ihr Shogun wieder an die Macht kommt. Doch die Feinde sind stark.
Beide Wege führen unweigerlich zueinander und zwischen Vergüngen und Macht entsteht eine Liebe, deren Chancen kaum nenneswert sind. Denn beide hüten ein schweres Geheimnis.

Eine Geschichte, die mich tief bewegt und fasziniert hat.
Zwei Figuren, deren Schicksal mich im Herzen berührt hat.
Als Hana in Yoshiwara ankommt und dort das Leben als Kurtisane kennenlernt, taucht man als Leser ab in eine völlig fremde Welt. Eine Welt, die auch Hana fremd ist. So erfahren wir viel über die Kultur im alten Japan, über die Sitten und Gebräuche der Kurtisanen und Geishas. Wunderschöne und gleichzeitig verstörende Beschreibungen des Alltags einer Kurtisane.
Hana konnte vor dem Krieg fliehen und doch ist sie eine Gefangene. Muss ihren Körper verkaufen ohne sich selbst dabei zu verlieren.
Die Erotik, die in diesem Buch geschildert wird, ist dezent und zurückhaltend gestreut. Die Szenen werden durchaus ansprechend und ausführlich beschrieben, passen jedoch so gut in die Geschichte, dass sie schon allein wegen der Authentizität ihre Berechtigung haben.
Die abwechselnden Sichtweisen von Hana und Yozo haben die Geschichte für mich sehr lebendig und spannend gemacht. Den Krieg durch Yozos Augen zu sehen war beängstigend und erschreckend. Doch der Mut, den diese Männer aufbrachten, war ebenso faszinierend.

Lesley Downer beschreibt diese Geschehnisse so authentisch und lebensnah, dass ich mich stets als ein Teil der Geschichte gefühlt habe. Die Tatsache, dass viele der geschilderten Ereignisse und Personen tatsächlich existiert haben, hat das Buch für mich noch außergewöhnlicher gemacht.
Lest das Nachwort!
Ein Roman der mich berührt hat. Zwei Figuren, die mir ans Herz gewachsen sind und das alles verpackt in einem mitreißenden und gleichzeitig ruhigem Schreibstil. Authentisch und überzeugend bis zum Schluss.

* * * * * * * * * *
Habt ihr das Buch gelesen?
Wie hat es euch gefallen?
Wäre das eine Geschichte für euch?

Alles Liebe, eure Jacky ♥

Montag, 28. Dezember 2015

Rezension #6 - "Lilith Parker und die Insel der Schatten" von Janine Wilk

"Lilith Parker 01 Insel der Schatten" von Janine Wilk
Gebunden | mit Thermolack auf dem Cover | 363 Seiten
Planet Girl | Kinderbuch | ab 10 Jahren empfohlen
ISBN 9783522501422
14,95€ [D] | 15,40€ [A] | CHF 21,90
Erschienen im September 2011

Link zur Verlagsseite: *klick*

* * * * * * * * * *
gelesen vom 12.12. bis zum 13.12.2015


Lilith Parker lebt mit ihrem Vater Joseph in London. Er ist Archäologe und Historiker und stets mit den Gedanken bei alten Artefakten und Geschichten. Als er die Chance bekommt in Burma an einer Forschungsreise teilzunehmen, schickt er Lilith zu ihrer Tante Mildred nach Bonesdale.
Eine kleine Stadt auf einer Insel vor der englischen Küste. In Bonesdale angekommen merkt Lilith schnell, dass in diesem Dorf alles ein wenig anders läuft. Für die Touristen veranstalten die Einheimischen hier jeden Tag Halloween und zelebrieren das Fest der Geister und Dämonen mit voller Leidenschaft.
Doch irgendetwas scheinen die Bewohner von Bonesdale Lilith zu verschweigen und auch ihre Tante Mildred hat Geheimnisse vor ihr.
Was geht hier vor sich und welches Geheimnis verbirgt sich in den Schatten?

Seit vier Jahren stand dieses Buch nun ungelesen in meinem Regal und ich kann es nicht glauben, dass es so lange unentdeckt von mir blieb. Auf eine Empfehlung hin habe ich das Buch gestern begonnen und heute - nur einen Tag später - atemlos zugeschlagen.
Ein Kinderbuch der besonderen Art.
Eine junge, bezaubernde Protagonistin die nicht auf den Mund gefallen ist und mit ihren fast dreizehn Jahren schon einiges in ihrem Leben erlebt hat.
Die Geschichte rund um Lilith ist so lebendig erzählt, dass ich von der ersten Minute an mitten in der Geschichte gefangen war. Die Seiten flogen nur so dahin.
Bonesdale ist eine wundervoll gestaltete Stadt. So viele Details die es zu entdecken gilt. Die Beschreibung der Geschäfte, der Händler und der Bewohner ist so lebendig und einzigartig, dass ich das Gefühl hatte selbst durch diese Straßen zu wandern und meine Nase an den Schaufenstern platt zu drücken.
Lilith ist fast 13 Jahre alt und hat ihre Mutter nie kennengelernt. Allein mit ihrem Vater, den sie über alles, lebt sie in London und fährt nur widerwillig zu ihrer Tante Mildred nach Bonesdale. Lilith ist ein bezauberndes junges Mädchen. Sie sagt stets ehrlich was sie denkt, auch wenn ihr das nicht immer Freunde einbringt, und steht für ihre Entscheidungen und Handlungen ein.
Und auch die beiden anderen Kinder, die Lilith in Bonesdale kennenlernt sind wunderbar gezeichnet. Man fühlt sich als wäre man ein Teil dieses kleinen Gespanns und ist stets mittendrin.

Die Geschichte vermittelt ein so wunderbares Wohlfühl-Gefühl, dass man die Zeit während dem Lesen völlig vergisst.
Ich habe mich wieder gefühlt wie ein Kind, dass mit strahlenden Kinderaugen durch ein Abenteuer reist. Bezaubernd, mit so viel Liebe zum Detail. Spannung von der ersten bis zur letzten Seite und mit einer wunderbaren Prise Humor.
Wenn ihr Lilith noch nicht kennengerlent habt, dann müsst ihr das so schnell wie möglich nachholen! Ein wunderbar schaurig-gruseliges Lesevergnügen und eine junge Heldin, die ich ganz bald wiedertreffen möchte.

* * * * * * * * * *
Habt ihr das Buch schon gelesen?
Wie hat es euch gefallen?
Wäre das eine Geschichte für euch?

Alles Liebe, eure Jacky ♥

Rezension #5 - "Als der Weihnachtsmann vom Himmel fiel" von Cornelia Funke

"Als der Weihnachtsmann vom Himmel fiel" von Cornelia Funke
Gebunden | farbig illustriert | 175 Seiten
Kinderbuch | ab 8 Jahren empfohlen
ISBN 9783791504612
12,99€ [D] | 13,30€ [A] | CHF 23,50
Erschienen im August 2001

Link zur Verlagsseite: *klick*

* * * * * * * * * *
gelesen am 12.12.2015



Niklas Julebukk ist der letzte, wahre Weihnachtsmann. Der Weihnachtsmann der Kinderaugen noch zum strahlen bringen kann. Mit Kobolden und Engelchen, die das Spielzeug für ihn bauen. Doch Niklas ist in großer Gefahr, denn der Große Weihnachtsrat hat sich dem Weihnachtsfest angenommen. Geschenke für die Kinder müssen teuer sein und der klassische Weihnachtsglaube wird ersetzt durch Konsumgier. Während einem schweren Gewitter landet Niklas im Nebelweg, sein Wohnwagen muss erst wieder repariert werden. Doch ihm bleibt nicht viel Zeit, die falschen Weihnachtsmänner sind ihm auf den Fersen.

Ben, ein stiller Junge, dem es schwer fällt die richtigen Worte zu finden, klopft nach einer Wette an der Tür des Wohnwagens und lernt so Niklas Julebukk kennen. Schnell will er ihm helfen und erhofft sich dadurch ein schöneres Weihnachtsfest, als er all die Jahre zuvor gehabt hat. Doch können sie gemeinsam den Großen Weihnachtsrat aufhalten?

Cornelia Funke hat eine nette Weihnachtsgeschichte geschrieben, die sich schnell lesen lässt. Sie bricht klassische Klischees auf und erschafft einen Weihnachtsmann, der ganz anders aussieht, als man ihn sich vorstellt. Und doch verkörpert er den Weihnachtsglauben in seiner reinsten Form: strahlende Kinderaugen.
Allerdings bleibt der Zauber der Geschichte ein wenig auf der Strecke.
Die Geschichte wirkt schon fast ein wenig düster, die Kinder haben alle ihre kleinen Schicksale zu tragen und die Meisten glauben schon lange nicht mehr an den Weihnachtsmann und verbinden Weihnachten mit großen, teuren Geschenken.
Ben ist ein zurückhaltender Junge, der es mit seinen Eltern nicht gerade einfach hat und doch kann der Weihnachtsmann ihm ein bisschen Lebensfreude zurückgeben, die er verhalten nach außen trägt. Alles in allem eine solide Geschichte, ein toller Weihnachtsmann mit süßen kleinen Gehilfen und zwei Kindern, die beweisen das man gemeinsam stark sein kann.
Nur der letzte Funken Weihnachtszauber hat mir ein wenig gefehlt. Die Illustrationen in der gebundenen Ausgabe sind schlicht, aber trotzdem schön anzusehen. Nur die Gehilfen von Niklas fand ich in den Zeichnungen nicht ganz den Beschreibungen im Text angepasst.

Eine schöne Geschichte für Kinder ist es alle mal.

* * * * * * * * * *
Habt ihr das Buch gelesen?
Wie hat es euch gefallen?
Wäre das eine Geschichte für euch/ eure Kinder?

Alles Liebe, eure Jacky ♥

Rezension #4 - "Wo der Weihnachtsmann wohnt" von Mauri Kunnas

"Wo der Weihnachtsmann wohnt" von Mauri Kunnas
Bilderbuch | empfohlen ab 4 Jahren
Gebunden | farbig illustriert | 48 Seiten
ISBN 9783789160905
12,90€ [D] | SFR 23,50 | 13,30€ [A]
Erschienen im August 1982

Link zur Verlagsseite: *klick*

* * * * * * * * * *
gelesen am 11.12.2015

Jedes Jahr bringt der Weihnachtsmann am Heiligen Abend den Kindern auf der ganzen Welt ihre Geschenke. Doch wo kommt er eigentlich her? 
Vom Nordpol natürlich und dort oben geht es vor allem kurz vor Weihnachten hoch her. Die Wichtel sind mit der Herstellung des Spielzeugs beschäftigt und müssen die Wuschzettel der Kinder abarbeiten. Frau Weihnachtsmann kümmert sich um das leibliche Wohl der kleinen Männer und natürlich auch des Weihnachtsmannes. Kuchen, Kekse, heißer Kakao - alles was das Herz begehrt. 
Und dann ist es am 24.12. endlich soweit und der Weihnachtsmann und seine Wichtel machen sich auf den Weg die Kinder zu beschenken. 

Ein wunderschönes und ehrliches Bilderbuch für die Kleinsten. 
Ich habe es gern gelesen. 
Die Geschichte ist wunderbar erzählt. Sie wirkt nicht zu kindisch und kitschig. Die Handlung wirkt fast schon ein wenig erwachsen. Das soll jedoch nicht heißen, dass die Kinder es nicht verstehen könnten, sondern das die Geschichte des Weihnachtsmannes hier authentisch und fast schon realistisch erzählt wird. Denn in der heutigen Zeit, wo es so viele Kinder auf der Welt gibt, da reicht ein einziger Schlitten leider nicht aus. Und deswegen muss der Weihnachtsmann Flugzeuge benutzen um die Geschenke der Kinder, rechtzeitig über die ganze Welt zu verteilen. 
Dieser Realismus, gepaart mit dem Zauber den der Nordpol und die Werkstatt des Weihnachtsmannes auslöst, hat dieses Bilderbuch für mich zu etwas ganz besonderem gemacht. 

Auch die Illustrationen überzeugen mit vielen kleinen Details. Man kann zusammen mit den Kindern viel Zeit an einer einzigen Illustration verbringen und immer wieder Kleinigkeiten entdecken. Teilweise haben die Bilder einen "Wimmel"-Charakter und man könnte sogar kleine Suchspiele damit machen. 
Die Figuren sind liebevoll gezeichnet und versprühen richtige Weihnachtsfreude. So stelle ich mir den Weihnachtsmann vor. 

Die Geschichte hat Humor, ist realistisch und trotzdem versprüht sie den Weihnachtszauber. 
Für mich ein absolutes Muss zur Weihnachtszeit. 

* * * * * * * * * *
Habt ihr das Buch gelesen?
Wie hat es euch gefallen?
Lest ihr euren Kindern vor?

Alles Liebe, eure Jacky ♥

Rezension #3 - "Twin Souls 01 Die Verbotene" von Kat Zhang

"Twin Souls 01 Die Verbotene" von Kat Zhang
Taschenbuch | 448 Seiten
ISBN 9783570308585
 8,99€ [D] |  9,30€ [A] | CHF 12,50* (* empfohlener Verkaufspreis)
cbt Verlag | Erschienen am 10.06.2013

Link zur Verlagsseite: *klick*

* * * * * * * * * *
am 07.12. auf Seite 232 fortgesetzt, beendet am 08.12.2015



Jeder Mensch wird mit zwei Seelen geboren. Im Kindesalter spaltet sich die dominante Seele ab und übernimmt die Kontrolle vollständig über den Körper. Die rezessive, schwache Seele verschwindet und findet Frieden. So ist es vorgesehen. So soll es sein.
Addie und Eva. Zwei Seelen in einem Körper. Schwestern, die sich auf den Frieden vorbereiten. Addie die Dominante, die schon bald die Kontrolle übernimmt.
Doch Eva ist da. Eva ist immer da. Sie verblasst nicht. Sie findet keinen Frieden und Addie und Eva müssen ihr Geheimnis vor allen verbergen.
Hybride sind gefährlich. Zwei Seelen in einem Körper werden nicht akzeptiert. Doch Eva will nicht verschwinden und Addie kann Eva nicht loslassen. Als sie die Chance bekommen, dass Eva ebenso die Kontrolle übernehmen kann, ergreifen sie sie und begeben sich dadurch in große Gefahr.

Eine Auftakt, der mich von Beginn an überzeugen konnte.
Ein Gesellschaftskonzept, dass mich fasziniert und erschreckt hat.
Die Americas haben sich von der Welt abgeschottet, denn im Rest der Welt herrscht Krieg zwischen den Hybriden. Menschen mit zwei Seelen, die für sich und andere eine große Gefahr darstellen. Jeder der im Kindesalter keinen Frieden findet gilt als Gefahr für das Land und seine Menschen. Kliniken sollen den Kindern dabei helfen die rezessive Seele gehen zu lassen. Doch was passiert wirklich in diesen Kliniken? Ist alles so wie es scheint? Haben Addie und Eva überhaupt eine Chance auf eine gemeinsame Zukunft?

Die beiden Mädchen könnten unterschiedlicher nicht sein. Addies Dominanz kommt deutlich hervor, sie ist stur und stark. Versucht sich durchzuboxen und wünscht sich nichts sehnlicher, als normal zu sein. Eva ist gefangen im Körper ihrer Schwester, ist sanft und verständnisvoll. Zieht sich zurück und überlässt Addie das Zepter. Doch sie ist gefangen.
Ich mochte beide Mädchen und konnte mich in sie so gut hineinversetzen. Kat Zhang hat einen wunderbaren Schreibstil, der einen förmlich in die Geschichte zieht.
Die Wir-Perspektive ist anfangs befremdlich, doch schon nach wenigen Seiten so authentisch. Das hat mich absolut fasziniert. Eine tolle Idee die Geschichte zu erzählen.
Die Figuren sind lebendig und mit Ecken und Kanten versehen. Das Konzept der Welt ist anfangs undurchsichtig und verschleiert, was es aber ebenso spannend macht. Da man die Geheimnisse rund um die Welt gemeinsam mit Addie und Eva entdeckt.
Obwohl es ein Jugendbuch ist wirkt die Geschichte erwachsen und durchdacht. Keine kitschigen Klischees, die die Geschichte zerstören. Emotionen sind glaubwürdig und entsprechen dem Alter der Kinder und Jugendlichen. Vieles schleicht sich leise heran und man wird nicht erschlagen von Informationen oder unüberlegten Handlungen. Alles scheint Sinn zu ergeben. Bis sich die Ereignisse erneut überschlagen und ein neues Kapitel aufgeschlagen wird. Neue Erkenntnisse, neue Emotionen, neue Handlungsstränge. Alles verdichtet sich und wird spannender, intensiver. Es ist eine Achterbahn der Gefühle. Ein Rausch aus sanfter Geschichte, gepaart mit Skrupellosigkeit und einer Regierung, die "nur das Beste für seine Bürger" will.

Eine Geschichte, die mich mitreißen konnte. Die mich zum Schmunzeln brachte, die mich erschrocken und fasziniert hat. Zwei Mädchen, die unterschiedlicher nicht sein könnten und doch gemeinsam an der Seite ihrer Freunde kämpfen. Wunderbar erzählt. Spannend und authentisch.

* * * * * * * * * *
Habt ihr das Buch gelesen?
Wie hat es euch gefallen?
Wäre das eine Geschichte für euch?

Alles Liebe, eure Jacky ♥

Rezension #2 - "Wolfszeit" von Nina Blazon [abgebrochen]

"Wolfszeit" von Nina Blazon
Gebunden | leider vergriffen
als Taschenbuch noch erhältlich | 576 Seiten
ISBN 9783473584437
9,99 € [D]| 10,27 € [A]
Ravensburger Verlag | Erschienen am 01.07.2013

Link zur Verlagsseite: *klick*

* * * * * * * * * *
gelesen vom 04.12. bis zum 07.12.2015

Eine Bestie treibt in einer Gegend in Frankreich ihr Unwesen.
Frauen und Kinder werden angegriffen. Man findet sie grausam zugerichtet.
Doch welches Tier kann so einen Schaden anrichten? Wieso vergreift es sich vor allem an Kindern und Frauen? Und wieso können die besten Männer des Königs diese Bestie nicht stoppen?
Der Wissenschaftler und Naturforscher Thomas Auvrey will sich auf die Spuren der Bestie begeben um herauszufinden um welche Art von Tier es sich handelt, seine Jadginstinkte studieren und im Sinne der Forschung den Schauermärchen der Bauern auf den Grund gehen. Doch schon bald merkt Thomas das diese Bestie nicht das zu sein scheint, was alle im glaubhaft machen wollen. Seine Erkenntnisse, sein vorhandenes Wissen über Tierarten und ihre Eigenschaften lässt ihn mehr und mehr im Stich und schon bald glaubt Thomas selbst nicht mehr an die natürlichen Fakten.

Eine Geschichte im Frankreich des 18. Jahrhunderts. Viele unterschiedliche Figuren und interessante Charaktere. Doch die Geschichte kommt nicht in Fahrt.
Die Figuren bleiben eindimensional und oberflächlich. Ich kann nicht auf ihren Grund schauen, kann nicht erkennen wer sie sind und was sie für eine Funktion in der Geschichte haben. Die Figuren und die Handlung verschließen sich vor mir, wie ein Buch mit sieben Siegeln.
Was möchte mir die Geschichte sagen? Die Bestie, die dort ihr Unwesen treibt sorgt für Spannung. Die Fragen die Thomas aufwirft, werfen sich auch in mir auf. Doch es kommt zu keiner Lösung. Es kommt zu keinem Fortschritt. Bald jeden Tag passieren immer wieder dieselben Dinge, ohne das es einen Fortlauf in der Geschichte gibt.
Es zieht sich in die Länge, wird schwerfällig und die Spannung lässt so rapide nach, dass man versucht ist die Seiten zu überblättern, in der Hoffnung das endlich mal etwas passiert.

300 Seiten habe ich dem Buch Zeit gegeben sich mir zu öffnen, sich mir vorzustellen und mich zu überzeugen. Doch das hat es nicht geschafft. Eine Geschichte mit vielen interessanten Ansätzen und Ideen, die ihr Potential aber vollständig auf der Strecke lassen.
Schade. Das war leider nichts für mich.

* * * * * * * * * *
Habt ihr das Buch gelesen?
Wie hat es euch gefallen?
Wäre die Geschichte etwas für euch?

Alles Liebe, eure Jacky ♥

Rezension #1 - "Das Haus der dunklen Träume" von Stefanie Kasper

"Das Haus der dunklen Träume" von Stefanie Kasper
eBook (epub) | circa 416 Seiten 
ISBN: 9783641118440 
 8,99 € [D] | CHF 11,00* (* empfohlener Verkaufspreis) 
Goldmann Verlag | Erschienen am 17.02.2014

Link zur Verlagsseite: *klick*

Ganz herzlichen Dank an den Goldmann Verlag, der mir dieses eBook zu Rezensionszwecken zur Verfügung gestellt hat. 

* * * * * * * * * *
gelesen vom 25.11. bis zum 03.12.2015

Annika Burgdorfer lebt mit ihrem Freund Daniel Hohen in einer schicken Wohnung in München. Sie arbeitet für eine Frauenzeitschrift und darf nun endlich ihre eigene Kolumne veröffentlichen. An Geld mangelt es den beiden, dank Daniels Vater, nicht. Eigentlich könnte also alles perfekt sein. Doch mit den Jahren merkte Annika, ein Mädchen vom Lande, dass ihr das snobistische Leben in Luxus und Gloria nicht gefällt. Daniel legt seine wahre Seite offen: oberflächlich und egoistisch.
Als Annika auf eine Zeitungsannonce stößt in der der Kinsauer Bodelhof zum Kauf angeboten wird, zögert sie nicht lang. Sie packt ihre sieben Sachen, trennt sich Hals über Kopf von Daniel und kauft den alten Bodelhof in ihrem Heimatdorf Kinsau.
Heruntergekommen, stark renovierungsbedürftig und abseits der Straßen liegt der alte Hof. Annikas Familie ist wenig begeistert von dem Kauf, denn der Hof hat keinen guten Ruf. Doch entgegen aller Warnungen richtet Annika sich ein, beginnt zu renovieren und sich heimisch zu fühlen.
Bis die Träume beginnen...
Träume von einer Frau...
Träume die Annika ängstigen...
Und plötzlich scheint das Haus ein Eigenleben zu entwickeln.

Der Klappentext des Buches hatte mich neugierig gemacht und anfangs wurde ich schnell in die Geschichte hineingezogen und mich packte schnell leichter Grusel. Ein beklemmendes Gefühl, gerade wenn man das Buch am Abend liest, wenn alles dunkel und still ist. Annikas Geschichte konnte ich nachempfinden, ihre Sorgen und Ängste verstehen und ich wollte ihr helfen das Rätsel um den Bodelhof aufzuklären. Doch die Geschichte kippt sehr schnell in eine Richtung, die ich für die Thematik des Buches einfach unpassend fand.

VORSICHT SPOILER!

Die Liebesgeschichte zwischen Annika und Viktor, die deutlich dargestellten Sexszenen und die Rachesucht von Daniel passten für mich überhaupt nicht ins Bild und haben die Geschichte weitestgehend ruiniert.

SPOILER ENDE!

Diese Aspekte gehörten für mich einfach nicht in die Geschichte hinein und haben für mich den Sinn einfach verfehlt. Gern hätte ich noch mehr über das Haus und seine Geschichte erfahren, hätte gern noch mehr Gruselmomente erlebt und hätte es schön gefunden, wenn der Schwerpunkt auf dem Haus und den dunklen Träumen geblieben wäre. Im Nachhinein kann ich sagen, dass die Geschichte solide funktioniert. Der leichte Grusel ist überzeugend, stellenweise aber auch vorhersehbar.
Die Figuren waren mir oft einfach zu schwach und haben für mich oft auch irrational reagiert (und das nicht im Bezug auf Spukerscheinungen, wo Irrationalität nicht sonderlich ungewöhnlich wäre). 

Alles in allem eine nette Geschichte, die man lesen kann. Aber nicht gelesen haben muss.
Schade, ich hatte mir nach dem Klappentext wirklich eine Menge mehr versprochen. Hätte die Autorin, die oben - im Spoiler - genannten Aspekte rausgelassen oder einfach niveauvoller verpackt, dann hätte die Geschichte sicherlich einen anderen Eindruck bei mir hinterlassen.
So bin ich letzten Endes doch ein wenig enttäuscht.

* * * * * * * * * *
Habt ihr das Buch bereits gelesen?
Wie hat es euch gefallen?
Wäre das eine Geschichte für euch?

Alles Liebe, eure Jacky 

Sonntag, 27. Dezember 2015

Ankündigung ~ Rezensionsmarathon und Silvestergrüße

Hallo ihr Lieben!

Da ich diesen Blog nun im Dezember noch einmal neu aufleben lassen möchte, wird euch am Montag und Dienstag (28. + 29.12.) eine kleine Flut an Rezensionen überrollen.
Das sind die Bücher, die ich im Dezember 2015 gelesen habe.
In der ersten Januarwoche werdet ihr dann von mir auch meinen Monatsrückblick bekommen und da möchte ich dann einfach auch die Rezensionen verlinken können.

Ich habe das erste Mal über Blogspot Beiträge geplant und hoffe das das alles reibungslos funktioniert. Ich bin gespannt. :-)

Also erschreckt euch bitte nicht, wenn dann morgen und übermorgen über den Tag verteilt immer mal wieder eine Rezension online geht.
Vielleicht ist ja auch das ein oder andere interessante Buch für euch dabei. Das würde mich natürlich freuen.

* * * * *

Quelle: pixabay.com
Weihnachten ist nun vorbei und das Jahr neigt sich bereits dem Ende zu.
Ab Dienstag den 29.12. werde ich eine Woche lang bei meinem Freund sein und mich dort von Internet und Co. fernhalten. Daher werdet ihr erst im neuen Jahr wieder "live" etwas von mir hören.

Ich möchte euch allen ein wunderschönes Silvester wünschen.
Kommt gut ins neue Jahr und mögen sich all eure Wünsche und Hoffnungen erfüllen.

Wir lesen uns im Jahr 2016 meine Lieben und starten dann voller Elan und Zuversicht in ein wunderbares neues Jahr!

Alles Liebe,
eure Jacky 

Seid herzlich willkommen!

Schön, dass du dich auf meinen Blog verirrt hast.

Hier findest du alles rund um Bücher und noch ein wenig mehr.

Seit ich denken kann, liebe ich es zu lesen und in fremde Welten abzutauchen und meine Lesemomente mit anderen zu teilen. Dazu soll auch dieser Blog dienen. Lass uns gemeinsam unsere schönsten und schlimmsten Lesemomente austauschen und vieles Neues entdecken.

Ich freue mich sehr auf den Austausch mit euch!

Für diejenigen unter euch, die mich schon länger verfolgen: Herzlich Willkommen zurück!
Geplant war eine längere Pause bis ins neue Jahr hinein. Doch der Dezember 2015 hat in meinem Leben einiges zum Positiven verändert. Es haben sich Dinge geklärt, von denen ich dachte, dass sie sich erst im neuen Jahr klären werden. Ich habe gute Nachrichten erhalten und kann nun ruhiger in das neue Jahr starten.
Daher soll es auch hier weitergehen.
Denn durch die vielen Buchgruppen auf Facebook und viele interessante Gespräche in unzähligen Veranstaltungen rund um das Lesen, ist bei mir wieder ein kleines Feuer entfacht und ich möchte mit euch gemeinsam unbedingt wieder bloggen. Ich freue mich drauf.

Was erwartet euch nun also hier?

Im Vordergrund soll das Lesen stehen. Denn das ist und bleibt nun einmal meine größte Leidenschaft. Daher werde ich euch vor allem die Bücher ausführlich vorstellen, die ich gelesen habe. Rezensionen, die meine offene und ehrliche Meinung widerspiegeln.
Aber ich zeige euch auch was bei mir zuhause neu einziehen durfte und nun einen Platz in meinem Regal gefunden hat.
Ich spreche mit euch über das Thema der ungelesenen Bücher und verrate euch, wie ich mich mit meinem SuB (Stapel ungelesener Bücher) arrangiert habe.
Bestimmt werde ich auch an einigen der tollen Blogger-Aktionen teilnehmen, um mich dort mit euch auszutauschen.
Wenn ihr Ideen, Anregungen und Kritik habt, dann scheut euch nicht mich darauf anzusprechen. Dieser Blog soll auch euch Spaß machen und ihr könnt gern sagen, wenn euch etwas fehlt.

Neben dem Lesen ist mittlerweile auch Pen&Paper eine große Leidenschaft von mir. Was genau das ist? Da findet ihr oben in der Navigationsleiste eine Extraseite. Dort habe ich versucht dieses Rollenspiel ein wenig zu erklären. Aber mit den Beiträgen rund um meine aktuellen Spielrunden, wird es dann sicher - für die die das nicht kennen - auch ein wenig klarer, was genau sich dahinter verbirgt.
Es ist auf jeden Fall ein wunderschönes Hobby, bei dem man in fremde Welten abtauchen kann und ein Teil dieser Abenteuer sein kann. Man schlüpft in andere Rollen und kann alles andere um sich herum ausblenden. Vielleicht kann ich euch ja neugierig machen.

Und ab und an wird sich sicher auch der ein oder andere Beitrag hier verirren, der mit mir als Person zu tun hat. Wo ich euch aus meinem Leben berichte und euch teilhaben lasse an dem was mich bewegt und interessiert.

Wenn ihr also an einem bunten Sammelsurium an Beiträgen rund um Bücher, Pen&Paper und noch ein bisschen mehr interessiert seid, dann würde ich mich freuen, wenn ihr bleibt und wir eine tolle und interessante Zeit hier haben können. :-)

Und jetzt bedient euch gerne an den Keksen, dem Tee und dem heißen Kakao und schaut euch in Ruhe ein wenig um.

Alles Liebe,
eure Jacky ♥